Wechseljahrestherapeutin

Scheiden tut weh…

Scheiden tut weh, dableiben und aushalten aber auch.

Wechseljahre und Trennung sind zwei Paar Schuhe, die auf den ersten Blick so gar nicht zusammen passen wollen.

Und doch, wenn die Wechseljahre bei uns Frauen eingeläutet werden gehen viele Paare auseinander.

Ein Phänomen? Versagen? Beziehungsunglück?

Wo Paare in die Jahre kommen, wo Menschen sind, da gibt es auch Streit.

Und nicht jeder Streit ist ein Alarmsignal. Streit kann eine erregte Diskussion sein, die der Konfliktbereinigung dient und nicht verletzen muss.

  • Die Ehe, die Partnerschaften… gerade in der Lebensmitte verändern sich.
  • Paare die miteinander in die Jahre gekommen sind, spüren nicht selten das ihre gemeinsame Lebensplanung wackelt.
  • Vieles fühlt sich falsch an.
  • Aus Zuneigung und Bewunderung ist mit den Jahren, Wut, Lieblosigkeit, Sprachlosigkeit, Gefühllosigkeit, geworden.

Warum?

Vielleicht, weil Frauen auch in unserer so aufgeklärten Zeit noch fremdbestimmt leben. Wir ducken uns, wir passen uns an. Noch immer.

In den Wechseljahren, schauen viele Frauen und auch Männer unter ihren Lebensteppich. Und wir sind erstaunt was sich da mit den Jahren alles angesammelt hat. Verstaubtes, Verheddertes.

Wechseljahre bedeutet auch Abschied nehmen.

Abschied nehmen von überholten Lebensmustern, von einer Farblosigkeit, von überhöhten Werten, vom Stress in der Liebe.

Zuneigung und Bewunderung sind zwei der wichtigsten Bestandteile einer erfüllten Beziehung. Den Partner mit Würde und Respekt behandeln.

Wenn das mit der Zeit verloren gegangen ist, dann gehört die Partnerschaft auf den Prüfstand.
__________________________________________________________

Unser Auto soll demnächst jedes Jahr zum TÜV.

Warum nehmen wir unsere Ehe, unsere Partnerschaft nicht auch ab und zu unter die Lupe. Und helfen uns gegenseitig auf die Sprünge.

Die Liebe hält nicht von alleine!!

Und ewige Lust und permanentes Liebesglück sind eine Illusion.
Eine gute und langjährige Partnerschaft/ Ehe basiert auf anderen wichtigen Werten.
________________________________________________________________

Viele Paare haben sich nichts mehr zu sagen. Oder reden überhaupt nicht mehr zusammen.

Da läuft was entschieden total schief.

Wir wünschen uns das der andere doch bloß anders wäre.
Wir denken, dann wäre alles viel  einfacher und schöner.

Umerziehung nenne ich das.
Den anderen umformen, einformen, einpressen, umtopfen.
Die Liebe ist kein Erziehungsfall. Aber ein ewiger Lernprozess.

Aufmerksamkeit in der Partnerschaft ist wie das Salz in der Suppe!
Ziele und Wünsche in der Ehe oder in der Partnerschaft können durchaus mal im Streit erkämpft werden. 

Wechseljahre sind wertvolle Jahre. Diese Jahre sollten mit Fingerspitzengefühl behandelt werden.

Und eine Partnerschaft die wackelt, die krank macht, die nicht mehr schön macht, die einengt, die uns die Luft zum atmen nimmt, gehört auf den Prüfstand.

Bitte nicht vergessen: Mit Würde gehen beide zusammen in den Boxenstopp.
Und in Frieden auseinander gehen, bedeutet persönliches wachsen.