Wechseljahrestherapeutin

Handpuppen spielerisch einsetzen bei Menschen mit Demenz.

Anregungen und Tipps

  • Rund 80 % aller Menschen mit Demenz werden von ihren Angehörigen versorgt und begleitet.
    Der Sinn für Humor bleibt bei den meisten Menschen mit einer Demenz noch lange erhalten.
    Wer lacht dämmert nicht vor sich hin.
  • Durch die Förderung des Humors von Menschen mit Demenz werden Alltagsschwierigkeiten besser gemeistert.
  • Ein besonderes Mittel kann hierbei die rote Nase sein. Sie kann Erinnerungen an Fröhlichkeit auslösen.
  • Humor als Intervention bei Menschen mit Demenz
  • Annemarie von Gradowski, Wechseljahres-Therapeutin, Vorträge zu Gesundheitsthemen - hier klicken, um zur Startseite zu gelangen
  • Oder eine Handpuppe mit Klappmaul. Beides therapeutisch einsetzbar.
  • Handpuppen fördern die Kommunikation, Aufmerksamkeit und die Wahrnehmung von Demenzkranken.
  • Selbst Babypuppen ziehen die Aufmerksamkeit der Demenzkranken auf sich. Und gerade weibliche Betroffene fühlen sich in ihre Mutterrolle zurückversetzt und widmen dem Kind Zuneigung und Vertrauen.
  • Die Integrative Validation nach Richard® ist hierbei eine der hilfreichsten Methode im Umgang mit Menschen mit Demenz.
  • Begegnen Sie dem älteren Menschen einfühlsam und verständnisvoll.
    Ich weiß es ist nicht immer leicht.
  • Schützen Sie Ihren Gesprächspartner vor Versagensgefühlen bei Wissen – und Erinnerungslücken.
  • Vermitteln Sie dem Menschen mit Demenz das Gefühl, dass er und seine individuelle Gefühls-und Gedankenwelt im Mittelpunkt stehen.
  • Hilfreich sind Bildkarten. Oder Schlüsselwörter. Nutzen Sie auch die Dialektsprache.
    ___________________________________________________________
    Eine schwere und verantwortungsvolle Aufgabe, die sich in der Regel über viele Jahre hinzieht.
    Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, aus dieser Zeit wertvolle und erfüllte Jahre zu machen.