Wechseljahrestherapeutin

Interviews

Jetzt spielt sie auch noch? Mit Puppen?

Madame. Liebe Frau von Gradowski, sie sehen heute anders aus. Kein kupferrotes Haar mehr!
Annemarie. Ja, ich war es leid mir immer die Haare zu färben.
Madame. Ist das mutig?
Annemarie. Ja es hat eine gewisse Überwindung gekostet, die Naturfarbe rauswachsen zu lassen.
Madame. Grau war ja aufeinmal eine Modefarbe.
Annemarie. Ja, hat aber nicht lange gehalten. Es ist eine Standpunktfrage.
Madame. Sie sind jetzt 66, da fängt ja bekanntlich das Leben an. Ist das wirklich so?
Annemarie. Nein, es geht weiter. Das Leben!  Doch es stellen sich viele Lebensfragen ein. Ich habe mich mit meiner Vergangenheit ausgesöhnt, dazu gehörte auch eine Biografieberatung, die ich jedem ans Herz legen möchte. Neugierde gehörte schon immer zu mir. Und mein Humor. Achtsamkeit und Dankbarkeit machen das Leben zu einem Fest. Ach ja Zufriedenheit ist ein großes Wort. Wir Menschen wollen immer mehr Wohlstand und jung bleiben. Das hat bei mir nicht mehr den Stellenwert wie in meiner Sturm-und Drangzeit. Die ich ja auch hatte.
Madame.Sie sind ja Anfangs mit dem Thema Wechseljahre in eine ganz andere Richtung gestartet. Sie haben sich als Landfrau verkleidet und dann aus dem Eheleben mit Heinrich geplaudert. Was dann ein großer Erfolg wurde.
Annemarie. Ja Humor ist auch ein Türöffner. Man kann dann besser über Tabuthemen aufklären. Aber diese Vorträge halte ich immer noch. Immer noch mit Leidenschaft.

Madame. Jetzt spielen Sie im Alter mit Puppen?  Ist ja auch ungewöhnlich.Wie ist es dazu gekommen?
Annemarie. Ein falsches Klischee von mir. Puppenspieler hatte ich Anfangs auch belächelt. Doch dann habe ich Feuer gefangen und habe einen Workshop besucht. Bei Herrn Olaf Möller ( Theaterpädagoge). Ein begandeter Puppenspieler. Und was ich festgestellt habe, Menschen die mit Puppen arbeiten, sei es in Seniorenheimen, Kindergärten, Schulen oder Praxen, wollen Freude bereiten. Und so sind auch diese Menschen gestrickt. Sie bereiten Freude. Das hat mich so beeindruckt, so das ich für meine Präventivarbeit ( Seminare) jetzt mit Puppen spiele. Was gar nicht so einfach ist.
Madame.  Sind Sie jetzt in einer neuen Lebensstufe?
Annemarie. Ja kann man wohl so nennen. Es ist ein Reifungsprozess.Meine persönliche Liebe zu bestimmten Menschen, sei es zu meinem Ehemann oder meiner Tochter, hier zeigt sich die Fähigkeit auch zu anderen Dingen, wie die Liebe zur Natur, Kunst und schöne Erinnerungen. Hinzu kommt die Erleuchtung zur Selbstliebe. Wenn die nicht da ist, ist sehr schwer einen gewissen Mangel auszugleichen.
Madame. Und die Puppen sind jetzt ihre Begleiter zu Ihren Seminaren? Oder bleiben die auch mal Zuhause?
Annemarie
. Sie sind eine Bereicherung zum Beispiel in meinem Seminar zum Thema Rente. In 5 Minuten erzählt Horst die Puppe, das er sich sein Rentnerleben so nicht vorgestellt hat. Horst ist wütend, weil er nicht mehr gebraucht wird. Handpuppen kann man zu fast jeder kritischen Situation einsetzen, damit Stress und Streit nicht die Überhand gewinnt. Gerne würde ich meine Puppen bei der Deutschen Bahn einsetzen. Wenn mal wieder die Klimanalage ausfällt oder das Bordrestaurant wegen Personalmangel nicht geöffnet hat oder der Zug ausfällt oder 2 Stunden Verspätung hat. Eine Puppe gibt in ihrem Dialog Hilfestellungen und kann Wut und Zorn aussprechen und somit wird aus fast jeder Situation ein herrlicher Impuls, sich auch mal in stressigen Situationen fallen zu lassen und los zu lassen. Sich mit dem Unvermeindlichen verbünden.
Madame. Liebe Frau von Gradowski,  aber sie halten weiterhin Vorträge und Seminare. Und die großen Handpuppen sind zu Ihren Themen Türöffner.
Annemarie. Weiterhin halte ich Vorträge auch ohne Handpuppe.

Madame. Dieses Gespräch hat bei mir einiges losgelöst. Mit Freude alt zu werden und die Bedürfnisse im Zwischenmenschlichen zu fördern ist eine wundervolle Aufgabe. Ich danke Ihnen für dieses positive freudvolle Interview.


______________________________________________________________

Ein feiner Bericht in Frau TV …noch zu sehen von Sylvie Liebsch: Erwachen der Königin in uns- Keine Angst vor Wechseljahren!
Ich durfte mit dabei sein!

______________________________________________________________

https://wechseljahre-muensterland.de/media/presse-referenzen/21-annemarie-von-gradowski-bericht-im-stern.jpg

https://wechseljahre-muensterland.de/media/presse-referenzen/22-annemarie-von-gradowski-bericht-tina-woman.jpg

 

https://wechseljahre-muensterland.de/media/presse-referenzen/23-ikkganznah_1-2011.jpg

IKK- Classik