Wechseljahrestherapeutin

Achtsam durch die Wechseljahre.

Das Wort Achtsamkeit ist ein wunderbares Wort.

Auch wenn jetzt jeder das Wort Achtsamkeit für jeden Schnick- Schnack benutzt.

Welche Kraft in dem Wort Achtsamkeit steckt, können wir nur durch regelmäßiges Achtsamkeitstraining erlernen.

Mitgefühl uns selbst gegenüber ist ein heilendes Elixier.

Gerade wenn wir unsere Aufmerksamkeit in den Wechseljahren auf unseren Körper lenken und ihn nicht als lästig empfinden, sondern ihn in einen zentral gebündelten Heilungsprozess einbinden.

Das heißt: Wenn wir die Wechseljahre als Zeit für persönliches Wachstum ansehen und die Zeit wo der Körper nach der Übergangsphase
( Menopause) sein hormonelles Gleichgewicht sucht und findet, erkennen wir nicht Verlust sondern Leichtigkeit.

Achtsamkeit heißt, bewusst den Körper wahrzunehmen und ihm Wohlbefinden zu vermitteln.

Wechseljahre machen keine neuen Symptome, sie enthüllen was bei uns nicht richtig ist und an welchen Themen wir arbeiten sollten. Das nennt man, die Körpersprache wahr zu nehmen. Oder die Sprache der Wechseljahre verstehen lernen. Wir sind viel zu schnell dabei allein den hormonellen Ursachen alles zuzuschreiben

Wechseljahre sind keine Krankheit!